Wanda versprühen viel „Amore“

Bei Wanda im Palladium tobte nicht nur das Publikum – auch die Band selbst. Foto: Ronja Afflerbach.

Auf ein Konzert der fünf Wiener Jungs in Köln.

Ein riesiges Banner mit dem Schriftzug „Amore“ (Liebe) fällt vor die Bühne des Palladiums. Da stehen sie in gewohnt ranzig-schicker Garderobe und Kippe im Mund, die fünf Wiener Jungs der Band Wanda: Valentin Wegschneider am Schlagzeug, Manuel Christoph Poppe an der Gitarre, Reinhold Weber am Bass, Christian Hummer vor einem Keyboard und natürlich Sänger Marco Michael Fitzthum.

Amore für die Ukraine

Das Publikum wird begrüßt mit den stimmungsvollen KlassikernBussi Baby, Amore und Niente. Damit versetzen die Wiener die Halle am Sonntagabend in „Wanda-Ekstase“: Es wird mitgesungen, mitgeschwitzt und in den ersten Stehplatzreihen gepogt. Die VorbandDas Moped stimmte das Publikum eher besinnlich, der Auftritt von Wandaist hingegen ein akustisches Feuerwerk mit viel Emotionen. In seinen Zwischenansagen zeigt der Sänger nicht nur Liebe, sondern vor allem eine klare Haltung zur Ukraine-Krise: „Stoppt den Krieg“, schreit er ins Mikrofon.

Die Songs wirken in der Live-Performance fetziger, kantiger als die Studioversionen und unterstreichen den gelebten Rock‘n‘Roll der Band. Gute Laune vorprogrammiert. Bei 0043erinnert man sich an Kindheitserlebnisse, in Musik gegossen auf der akustischen Gitarre und Geige präsentiert. Zum Ende hin spielt der Sänger Here Comes The Sun von den Beatles auf der Akustikgitarre. Das Publikum ist gerührt.

Fesselnder Auftritt

Die Band hat in Sänger Michael Marco Fitzthum einen begnadeten Frontman gefunden, der sein Publikum liebt. Er wirft mehrere Bierdosen, Wasserflaschen und später sich selbst in die Menge und legt sich zwischendurch einfach mal auf die Bühne. Das Mikrofon wird ab und an auf den Boden geworfen und zwischen den Liedern produziert er mit seiner Stimme beruhigende Walgesänge, als wäre das ganz normal. Die Emotionen kommen beim Publikum an. Die Menge tobt.

Es war ein Abend mit einer Botschaft, das sieht und hört man. Amore, Titel des ersten Studioalbums, stand auf dem großen Banner und das Konzert über deutlich lesbar auf dem Schlagzeug der Band. Es handelt sich also nicht nur um ein Werbebanner, es ist ein Versprechen, nach wie vor.

Wanda sind mit ihrem neuen Album „Ciao!“ in Deutschland, Österreich und Schweiz 2022/2023 unterwegs. Der 4. Juni in Innsbruck ist der nächste Termin. Am 20. März 2023 sind sie nochmal im Palladium in Köln (Ende der Tour).
Weitere Informationen unter https://www.wandamusik.com/


Von Ronja Afflerbach

Beitrag erstellt am: 17.06.2022 um 10:03 Uhr
Letzte Änderung am: 17.06.2022 um 10:03 Uhr

Portraitbild

... fühlt sich sowohl dem Journalismus als auch der PR zugehörig. Während ihres Bachelors in Journalismus und PR in Gelsenkirchen sammelte sie Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Neben ihrem Master in Theorien und Praktiken professionellen Schreibens, unterstützt sie aktuell die Kölnische Rundschau als freie Mitarbeiterin im Lokalteil und die Bank für Sozialwirtschaft als Werkstudentin in der Unternehmenskommunikation.